Von San Francisco zum Yanacocha-See

von | 9. Nov, 2016 | Ecuador, Reisen | 0 Kommentare

Nach unserer ersten Nacht im Zelt, starten wir zum Yanacocha-See. Die Leute aus San Francisco bringen ihre Maultiere, Esel und Pferde, welche die nächsten Tage die Zelte, die Küche und unser Gepäck transportieren.

Und los geht es, ein letzter Blick zurück, bevor wir in einer 5 ¾-stündigen Wanderung vorbei an hochmoorähnlichen Gebieten und einem kleinen Regenwald mit vielen Vögeln und reicher Flora wie Passionsblumen, Fuchsien, Lupinen, Polilepien-Bäume, Taturas u.v.m . immer höher steigen.

[justified_image_grid ids=1133,1135,1136,1137]

Mit etwas Glück sichtet man bereits heute den hier heimischen und grössten aller Vögel, den Kondor.

Unser Camp liegt beim idyllisch gelegenen Yanacocha-See auf ca. 3900 m und unser Träger- und Kochteam hat alles schon vorbereitet für uns.

[justified_image_grid ids=1138,1140,1141,1142,1143,1144,1145,601,1146,1132]

 

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hallo, wir sind Carlotta & Andreas

Wir reisen gerne individuell und manchmal auch auf spezielle Art! Wir möchten unsere Erlebnisse gerne teilen - vielleicht ist das eine oder andere Reise-Highlight auch etwas, was du auch einmal unternehmen möchtest!

Letzte Beiträge

Neueste Kommentare