TST – 24. Etappe Gotthard-Airolo

von | 31. Aug, 2021 | Trans Swiss Trail, Weitwandern | 4 Kommentare

Die 24. Etappe Gotthard-Airolo fehlt uns ja noch, weil der untere Teil bis Ende August wegen Forstarbeiten gesperrt war.  Also wandern wir heute vom König der Schweizer Pässe auf dem steilen Bergwanderweg hinunter in die Leventina nach Airolo.

Vorbei am Hospiz ist bereits nach wenigen Metern auf dem historischen Saumweg vom Tourismus-Rummel nichts mehr zu spüren. Südwärts Richtung Airolo geht es vorbei an der Totenkapelle; der teilweise gepflasterte Säumerweg schlängelt sich talwärts und über mit Steinen durchsetzte Alpwiesen. 

Schon bald eröffnet sich der Blick auf die weltberühmte Tremola. Die denkmalgeschützte Passtrasse gehört zu den Höhepunkten der Etappe. In 24 Kehren überwindet sie stattliche 340 Höhenmeter.

Während früher Postkutschen über die mit Granitsteinen gepflästerte Strasse ratterten – heute kann man sie buchen – ist sie heute bei Velo- und Töfffahrern beliebt.

Als Wanderer bist du richtig auf Tuchfühlung mit dem gewaltigen Bauwerk, das perfekt ins Gelände eingebettet ist: Immer wieder wird die ehrwürdige Strasse mit ihren bis zu acht Meter hohen Stützmauern überquert oder auf Teilstrecken sogar begangen. Da fühle ich mich sogar richtig nostalgisch und ich erinnere mich zurück, wie ich mit meinem ersten Auto hier hinunter und hinauf  gefahren bin. 

Während der obere Teil der Route ganz im Zeichen der alten Passstrasse und der Säumer steht, repräsentiert der zweite Streckenabschnitt die neuere Zeit: Wir blicken auf die Gotthardautobahn im Tal und auf die neuere Gotthardpassstrasse. Ein mehrere Meter hohes Strassenviadukt der neuen Gotthardpasstrasse unterqueren wir – mitten durch eine Kuhherde, welche sich hier im steilen Gelände sichtlich wohl fühlt – die Sicht wird frei auf die ehemalige Festungsanlage Motto Bartola, heute eine Kaserne der Schweizer Armee. 

Ein schmaler, steiler Bergwanderweg führt an ihr vorbei und weiter durch Bergwiesen und kurze Waldabschnitte. Hier sieht man auch die Schäden im Wald, weswegen der Weg längere Zeit gesperrt war.

Dieser letzte Wegabschnitt hinunter Richtung Airolo bietet eine wunderbare Aussicht auf die Leventina und die umliegende Bergwelt. Durch den hübschen, alten Dorfkern von Airolo mit seinen verwinkelten Gassen führt der Weg zum tiefergelegenen Bahnhof. 

Und weil es so schön war, machen wir es gleich nochmal. Nein, natürlich nicht zu Fuss, wir fahren mit dem Postauto über den unteren Teil der alten Passstrasse. Hier ertönt schon bei jeder Kehre das Horn, weil es dem gesamten Platz braucht, um um die Kurve zu kommen, deswegen geht es vor der Tremola auf der neuen Passstrasse weiter bis auf die Passhöhe. Dort haben wir sogar noch Glück und sehen die Postkutsche, welche gerade bereit ist für eine Fahrt nach Airolo. Ist allerdings nicht ganz billig, von Andermatt nach Airolo 680.00 pro Person.

Routenverlauf

 

Passo San Gottardo – Tremola – Motto Bartola – Airolo

 

Länge: 7 km  Dauer: 2:05 h

 

Aufstieg: 20 m, Abstieg: 950 m

Nützliche Links

 

Die detaillierten Beschreibungen dazu finden sich auf wandersite.ch/TransSwissTrail sowie Kartenmaterial und weitere Details auf schweizmobil.ch/de/wanderland/route-02.

 

 

 

4 Kommentare

  1. Was für wunderbare Fotos 👏🏻! Diese Etappe gab evt. ein bisschen Muskelkater…gute Erholung! Freue mich schon auf Eure nächste Etappe.

    Antworten
    • Ja Muskelkater hatten wir definitiv, aber das war es wert! Die letzten 2 Etappen des Trans Swiss Trails folgen übernächste Woche. Euch auch weiterhin viel Spass auf eurer Reise!👍😘

  2. wunderschöne Fotos und Beschreibungen – weiterhin viel Spaß !

    Antworten
    • Danke Matthias, den haben wir!👍😘

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hallo, wir sind Carlotta & Andreas

Wir reisen gerne individuell und manchmal auch auf spezielle Art!
Wir möchten unsere Erlebnisse gerne teilen - vielleicht ist das eine oder andere Reise-Highlight auch etwas, was du auch einmal unternehmen möchtest!

Neueste Kommentare