Das Wasserschloss bei Brugg

von | 1. Mrz, 2020 | Wandern, Aargau, Schweiz | 1 Kommentar

Immer wieder spannend für mich ist, wenn das erste Wander-Heftli des neuen Jahrs erscheint mit Frühlings-Vorschlägen. Dieses Mal ist der Aargau ein Thema und hier spielt natürlich das Wasser eine grosse Rolle. Wir entscheiden uns, nach Brugg zu fahren, um das Wasserschloss von oben zu betrachten. Das Wasserschloss ist der Zusammenfluss von Aare, Limmat und Reuss und mit dieser Wanderung bietet sich die Gelegenheit, dieses Gebiet von oben zu betrachten. Wir starten am Bahnhof Brugg bei den Wanderweg-Tafeln. Da steht auch schon ein Paar mit dem Routenbeschrieb in der Hand und studiert, wohin man nun gehen soll.

 Wir wandern durch die Brugger Altstadt zum schwarzen Turm, welcher direkt an der Brücke steht, die dem Städtchen zu seinem Namen verholfen hat. Ein Blick in Brückenmitte hinunter ins Wasser der Aare ist immer wieder eindrücklich, ist sie hier doch bis zu 17 Metern tief, der Engpass misst aber nur 15 Meter. Trotzdem bewältigt sie beträchtliche Wassermengen, wie die Wellen und Wirbel zeigen.

Wir wandern hinauf auf den Bruggerberg, welcher fast durchwegs bewaldet ist. Breite Kieswege und schöne Waldwege, auf denen sich bestens wandern lässt, führen uns hinauf zum ersten Aussichtspunkt Alpezeiger. Hier geniessen wir ein wunderschönes Berg-Panorama.

Umfassend wird die Sicht später beim Rastplatz Wasserschlossblick. Bei klarem Wetter wie heute sieht man eine Lange Gipfelkette, welche von den Glarner bis zu den Berner Alpen reicht. Der Zusammenfluss von Aare, Limmat und Reuss liegt uns direkt zu Füssen.

Da möchte man als Wanderer unbedingt auch ein wenig näher an diese Wasserpracht heran. Aber hier müssen wir uns noch eine Weile gedulden. Wir wandern weiter durch schönen Wald mit moosigem Boden in Richtung Stilli und steigen zuerst ins kleine Dorf Rein ab – angeschrieben auf den Wandwegtafeln ist Vorder Rein, nicht zu verwechseln mit dem Bündnerland. Hier erhebt sich eine schöne Kirche mit einem schlanken, eleganten Turm. An ihr vorbei steigen wir weiter hinunter nach Stilli, wo wir die Aare auf der Strassenbrücke überqueren. Anschliessend tauchen wir in den Auenwald ein und wandern an der Aare entlang in Richtung Turgi. Zwischen den Bäumen öffnen sich immer wieder Ausblicke auf das mächtige Ziehen des Wassers. Zum Abschluss der Tour kommt das Wasser ganz nah an uns heran: Wir laufen nun direkt der Limmat entlang vorbei an deren Einmündung in die Aare. Hier braust das Wasser über eine halbkreisförmige Schwelle, bevor es sich mit dem der Aare vermischt – ein sehr imposanter Anblick – nun sind wir endlich mitten drin im Wasserschloss.

Routenverlauf

 

 

 

 

Brugg Bahnhof – Bruggerberg – Alpezeiger – Wasserschlossblick – Vorderrein – Brücke Stilli – Burgruine Freudenau – Turgi Bahnhof

Länge: 10,7 km, Dauer: 2:55 h, Aufstieg: 270 m, Abstieg: 280 m

 

1 Kommentar

  1. Liebe Carlotta und lieber Andreas
    Schön in diesen derzeitigen „Wirren“ euren herzerwärmenden Wanderbericht zu lesen.
    Danke! Das tut sooo gut.
    Hoffe, wir bekommen noch mehr von dir zu lesen liebe Carlotta.
    Herzliche Grüsse
    Vera&Ueli

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hallo, wir sind Carlotta & Andreas

Wir reisen gerne individuell und manchmal auch auf spezielle Art!
Wir möchten unsere Erlebnisse gerne teilen - vielleicht ist das eine oder andere Reise-Highlight auch etwas, was du auch einmal unternehmen möchtest!

Neueste Kommentare